Unser Hauptanliegen

Das Hauptanliegen unserer Schule ist das

Wohl des Kindes.

Alle schulischen Entscheidungen haben sich dieser primären Aufgabe unterzuordnen.

In gemeinsamer Verantwortung von Eltern und Lehrkräften fördern wir, die uns anvertrauten Kinder auf der Grundlage des christlichen Glaubens. Diese Förderung zielt unter Berücksichtigung der individuellen kindlichen Persönlichkeit insbesondere auf den Erwerb von Kenntnissen und Fertigkeiten innerhalb der einzelnen Fächer, sowie auf die Ausbildung von Fähigkeiten in Bereichen des Denkens, Lernens und sozialen Handelns, um damit die Grundlage für die weitere Schullaufbahn zu schaffen. Dies geschieht auf der Basis eines erziehenden Unterrichts und eines gestalteten Schullebens.

Hauptprinzip unseres Unterrichts ist es, eine positive Einstellung zum Lernen zu erreichen. Von Anfang an soll Verantwortung für das eigene Handeln übernommen werden, da sonst Teamfähigkeit nicht erreicht werden kann und Teamarbeit nicht möglich ist.

Voraussetzung dafür sind ganz besonders die Vermittlung von elementaren Tugenden wie:

  • Hilfsbereitschaft

  • Höflichkeit

  • Achtung vor dem Mitmenschen

  • Pünktlichkeit

  • Respekt vor dem Eigentum anderer

  • Respekt vor der Umwelt

Die Verwirklichung dieses Anspruchs versuchen wir neben der Erfüllung von Richtlinien und Lehrplänen sowie unter Beachtung von Gesetzen, Erlassen und Verordnungen durch vielfache Aktivitäten zu erreichen.

Um die schulische Arbeit fortlaufend zu optimieren, machen wir es uns als Kollegium der Marienschule zur Aufgabe, in jedem Schuljahr das pädagogische Handeln in mindestens einem Handlungsfeld des Schulprogramms zu überdenken und gegebenenfalls zu verbessern. Dazu gehört vor allen Dingen die Fortentwicklung von Lehrmethoden und Arbeitsweisen sowie der Besuch von Fortbildungen.

Hier finden Sie Auszüge aus unserem Schulprogramm.

Download

Das gesamte Schulprogramm und die übrigen Konzepte können in der Schule auf Anfrage eingesehen werden.