Start

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!

Aktuelle Informationen bezüglich des Corona-Virus:

19.04.2021

Liebe Eltern,

ab dem 19. April 2021 wird der Unterricht an unserer Schule wieder im Wechselmodell fortgesetzt. Dabei gilt für Ihre Kinder der gleiche Stundenplan wie vor den Osterferien.

Die Notbetreuung wird an beiden Standorten fortgesetzt. Für die Kinder, die in der OGS am Hauptstandort angemeldet sind, besteht auch nach dem Unterricht die Möglichkeit der Betreuung. Falls Sie Bedarf an Betreuung haben, melden Sie sich bitte bis Freitag mittag (16.04.21) in der OGS (Tel.:02933-9098919), in der Betreuung am Teilstandort (Tel.: 02934-255) oder schreiben Sie eine eMail an marienschule-sundern@t-online.de

Testpflicht: Eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests besteht für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen. Auch die Teilnahme an der pädagogischen Betreuung setzt die Teilnahme an wöchentlich zwei Coronaselbsttests voraus.

Wie oben erwähnt gilt seit dem 12. April nun eine Pflicht zur Testung in den Schulen. Sie ist so formuliert, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die dafür erforderlichen Rechtsgrundlagen in der Coronabetreuungsverordnung erlassen. Der aktuelle Verordnungstext ist auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf 

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule an den zwei Präsenztagen in der Woche erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Sie bekommen dann die Aufgaben für den Distanzunterricht übermittelt. Diese Testungen stellen neben „Schützen“ und „Impfen“ eine dritte Säule im Kampf gegen das Coronavirus dar. Daher ist es gut, wenn über diese Testungen auch in den Schulen frühzeitig positive Kinder und Personal erkannt werden können, um eine Verbreitung des Virus zu unterbinden. Wichtig: Bei einem positiven Ergebnis werden die betroffenen Personen isoliert und begeben sich in häusliche Quarantäne. Durch einen PCRTest wird das Ergebnis des Selbsttests noch einmal überprüft. Hier finden Sie eine Übersicht zum Vorgehen bei einem positiven Selbsttest:

Zunächst wird es an den Grundschulen wie bei den weiterführenden Schulen sogenannte „StäbchenTests“ geben. (Nasenabstrich mit Wattestäbchen). Wichtig für Sie zu wissen: Lehrkräfte leiten diese Tests nur an! Sie dürfen sie weder durchführen noch korrigierend eingreifen! Die Kinder testen sich unter Anleitung also selbst! Bitte bereiten Sie Ihre Kinder auf die Selbsttests in der Schule vor! Selbstverständlich werden auch wir das in der Schule tun. Eine erste Hilfe und Orientierung für die Kinder stellt dieses Erklärvideo dar. Bitte schauen Sie sich vorab diesen Film mit Ihren Kindern an: https://www.youtube.com/watch?v=b11L1odMNbk Vielleicht können Sie auch zu Hause mit einem Wattestäbchen üben. Das sorgt sicherlich bei den Kindern für Sicherheit! Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern auch, dass sich niemand ein positives Ergebnis wünscht, dass es aber jeden und jede treffen kann! Wir möchten nicht, dass es zur Stigmatisierung von infizierten Menschen kommt! Wir haben bereits in den vergangenen Monaten oft mit den Kindern darüber gesprochen, wie sich betroffene Personen fühlen und dass das schlechte Gefühl durch psychischen und sozialen Druck verstärkt werden kann. Das möchten wir unbedingt unterbinden! 

Zu den Selbsttests habe ich hier die wichtigsten Fakten für Sie zusammengestellt: Selbsttests an der Marienschule Sundern mit Teilstandort AT Download

Außerdem finden Sie hier Hinweise zum Umgang mit einem positiven Corona-Selbsttest: Download

Das Ministerium wird aber bei den weiteren Beschaffungsvorgängen im Rahmen des Möglichen darauf achten, dass Testverfahren zum Zuge kommen, die in besonderer Weise alters- und kindgerecht durchgeführt werden können. Dabei wird auch an alternativen Testverfahren insbesondere für die Grund- und Förderschulen gearbeitet.

Das Tor am unteren Schulhof in Sundern bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin Zuversicht, Durchhaltevermögen und natürlich, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben!

Schauen Sie weiterhin regelmäßig auf unserer Homepage vorbei.

Herzliche Grüße,

Andrea Brickwede (Schulleiterin)